Über: Hochwertiges, ehrliches und grandioses Essen in tollen Restaurants

Willkommen auf meinem persönlichen, brandneuen Food-Blog!

Hochwertig und ehrlich erzeugte Lebensmittel und deren gekonnte Zubereitung sind für mich essenziell für einzigartigen und vollkommenen Genuss. Gutes Essen befriedigt nicht nur ungemein, sondern ist auch ein wichtiges Kulturgut und fördert zwischenmenschliche Kommunikation und Harmonie.

In meinem Blog berichte ich vor allem über tolle Restaurants, welche ich auf meinen Reisen besuche, aber auch über andere Es(s)kapaden. Lasst Euch überraschen und viel Spaß beim Lesen!

 

Aktuelle Themen

RESTAURANTS

GoldBerg, Fellbach* - Die kunst der durchdachten eleganz

Meine kulinarische Tour in Stuttgart und Umgebung geht weiter. Heute besuche ich das Goldberg Restaurant & Weinlounge in Fellbach. Das Restaurant ist längst ein Begriff in der Region und seit 2016 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Seit 2012 ist Philipp Kovacs (36) der Küchenchef des Restaurants. Kowacs hat schon einige eindrucksvolle und internationale Stationen in seine Karriere hinter sich gebracht. Hier geht es zum Bericht.


Schranners waldhorn*, Tübingen - antiurbane auszeit

Idyllic Fine Dining - so oder so ähnlich ließe sich das Esserlebnis im Restaurant Schranners Waldhorn im beschaulichen Tübingen-Bebenhausen bestens beschreiben. Es ist Sommer, und eine großzügige Terrasse seitlich des Hauptgebäudes ermöglicht es, in einem idyllischen Garten, voller Vogelgezwitscher und Grillengezirpe Abend zu essen. Das ist genau das, was ich mir auch an diesem Abend vorgestellt habe. Einem Tipp von Freunden gefolgt, befinden wir uns heute genau hier. Hier mein Erfahrungsbericht.


Lamm, Aspach - wiederbelebung einer Institution

Mein heutiges Ziel ist das Restaurant Lamm in Aspach, nahe Backnang, rund vierzig Kilometer von Stuttgart entfernt. Auf das Lamm bin ich mehr oder weniger über Instagram gekommen. Ein junges Team kocht hier seit März diesen Jahres auf scheinbar höchst ambitioniertem Niveau bodenständige Gerichte mit kreativem und internationalem Twist. Ein guter Grund nach Aspach zu fahren, welches vor allem von Schlagerfreunden und Fans von Andrea Berg besucht wird. Hier ist mein Bericht.


KOKKERIET*, KOPENHAGEN - EXPERIMentalkulinarik

Kopenhagen ist für Essensbegeisterte, welche nur einen Abend in der Stadt zur Verfügung haben, eine knifflige Angelegenheit. Es gibt schlichtweg zu viele interessante und gute Restaurants. Da die Bebuchung der bekannten Adressen aber auch unter der Woche bemerkenswert hoch ist, fallen einige Optionen an diesem Dienstagabend bereits weg. Nach einigen Überlegungen fällt meine Wahl auf das unkonventionelle, dänische Restaurant Kokkeriet (deutsch: Kochstelle). Hier mein Bericht.


Landhaus Scherrer*, Hamburg - ein (H)OCH auf die klassik

Wer in Hamburg auf der Suche nach regionaler, klassischer Spitzenküche ist, wird an einer Institution der Stadt wohl nicht vorbeikommen, dem Landhaus Scherrer an der Elbchaussee, welches seit über dreißig Jahren mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Kaum einem Gourmet wird die legendäre Vierländer Ente aus Wehmanns' Küche kein Begriff sein, und genau deswegen habe ich dieses Restaurant Ende Mai besucht. Meine Eindrücke gibt es hier.


Richter's Fine dining, stuttgart - sylt in guten händen

Stuttgarts gehobene Gastronomie hat Zuwachs bekommen. René Richter eröffnete im November 2018 das Richter's Fine Dining in der Friedrichstraße unweit des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Seit Anfang des Jahres steht Sternekoch Ben Benasr am Herd und serviert seinen Gästen neben gehobener Bistroküche auch ein Gourmetmenü auf beeindruckendem Niveau. Hier findet ihr meinen Erfahrungsbericht!


LAKESIDE*, Hamburg - frei nach den großen meistern

Das Luxushotel The Fontenay am Ufer der Alster in Hamburg ist der neueste Mitspieler unter Hamburgs Luxushotels und ein richtiges Schwergewicht. Der Hamburger Architekt Jan Störmer entwarf das Hotel in einem zeitlosen, modernen Design in bester Lage. Natürlich muss ein solches Luxusobjekt auch eine Spitzengastronomie beherbergen, um ganz oben mitspielen zu können. Der sympathische schweizer Sternekoch Cornelius Speinle schwingt hier seit März 2018 den Kochlöffel. Den Bericht gibt es hier.


ERA ORA*, Kopenhagen - L'Italianø

Wenn ein Restaurant mit dem Prädikat "Bestes italienisches Restaurant außerhalb Italiens" oder sonstigen Superlativen wirbt, ereilt mich immer eine gewisse Grundskepsis. Wie kann man so etwas valide behaupten? Und was sind die Bewertungskriterien? Mein Mittagshunger führt mich heute in das einfach besternte italienische Restaurant Era Ora (deutsch: Es ist Zeit), welches sich eben dieses o.g. Superlativ auf die eigene Fahne geschrieben hat. Ich war sehr gespannt - hier mein Bericht.


OLivo*, Stuttgart - neue spitze

Im ersten Stock des Stuttgarter Steigenberger-Hotel Graf Zeppelin, Gegenüber des berühmt berüchtigten Stuttgarter Hauptbahnhofs (-Großbauprojekts), befindet sich seit vielen Jahren eine der kulinarische Institutionen der Stadt - das Gourmetrestaurant Olivo. Am 1. Juli 2018,  übernahm Anton Gschwendtner die Küchenchef-Position und trat somit die Nachfolge von Nico Burkhardt an. Der Besuch im Olivio war somit längst überfällig. Hier der Bericht über ein tolles und überzeugendes Abendessen!


Chapter one*, dublin - deftig, elegant, irisch

Wenn sich ein Restaurant bereits über 25 Jahre in bester Lage einer Großstadt hält und zudem jährlich Preise und Superlative von Presse und einschlägigen Organisationen erntet, spricht das eine klare Sprache. Ich spreche vom einfach besternten Chapter One in Dublins Innenstadt. Meine Entscheidung, welches  Restaurant ich am Abend in Dublin wähle, war somit recht schnell beantwortet.  Hier der Bericht eines ausgezeichneten Abendessens.


PATRICK GUILBAUD**, DUBLIN - IRISCH-Französische Herzlichkeit

Sobald man die lauten, wuseligen Touristenstraßen und Pub-Viertel Dublins verlässt, wird es sehr schnell ruhig, bodenständig und elegant. Man hat unweigerlich das Gefühl, die Stadt verlassen zu haben, befindet sich aber immer noch im Zentrum. Ein gastronomisches Urgestein dieser Stadt ist das Restaurant Patrick Guilbaud, welches seit 1996 mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet ist - als bisher einziges Restaurant auf der irischen Insel. Hier mein Bericht eines bermerkenswerten Mittagessens.


OX*, BELFAST - Jung, Wild, Nord(ic)Irisch

Fine Dining auf den Irischen Inseln ist für mich zugegebenermaßen noch ziemliches Neuland. Umso mehr freut es mich, in den nächsten Tagen

ein paar vielversprechende Restaurants ausprobieren zu können und meinen Erfahrungsschatz in dieser Region etwas zu erweitern.

Alles beginnt in Belfast, meiner ersten Station auf der Insel, und eine sehr schöne dazu. Auf meinem Plan für heute Abend steht das OX - besternt seit 2016 und die Nr. 46 im Vereinigten Königreich. Hier findet Ihr meine Eindrücke.


5*, Stuttgart - feelgood kitchen inc.

In Stuttgart hat sich aus gastronomischer Sicht in den letzten zehn Jahren einiges getan. Wer in Stuttgart gut essen oder trinken gehen will, kann das bei immer mehr Adressen tun. Eine gepflegte Barkultur (à la Jigger & Spoon) oder innovative Gourmet-Konzepte waren außerhalb von Luxushotels vor einigen Jahren noch absolute Mangelware. Aus diesem Grund, habe ich mich dazu entschlossen, meiner alten Heimatstadt mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Das Five* in Stuttgart ist ein gutes Beispiel hierfür. Hier der Bericht.


Zirbelstube*, Stuttgart - Ausgefei(X)Lte kreationen

Die Zirbelstube in Stuttgart ist seit über zwanzig Jahren eine der Topadressen für Gourmets in der Schwabenmetropole und eine absolute Institution. Nach dem Weggang des früheren Küchenchefs Sebastian Prüßmann in Richtung Villa Rotschild Ende '16, ist die Küche jetzt in den prominenten Händen von Denis Feix. Feix hielt bis zur Schließung seiner Wirkungsstätte Il Gardino im COLUMBIA Hotel, Bad Griesbach 2 Michelin-Sterne und 18 Punkte (GM). Hier gibt es meine Eindrücke.


Acquarello*, mÜnchen - Mama mia mario!

m traditionsbewussten München werden Restaurants über die Jahre nicht selten zu Institutionen mit unerschütterlichen Prädikaten. Was wäre die Münchner Gastrokultur auch ohne kultige Einrichtungen wie dem Tantris**, Alfons Schuhbecks Platzl oder Mario Gambas' Acquarello*? - schwer vorstellbar. Letzteres Beispiel steht heute auf meinem Plan. Meinen Erfahrungsbericht über ein etwas irritierendes Menü findet Ihr hier.


top air*, stuttgart - kulinarisches getaway

Der Stuttgarter Flughafen Manfred Rommel (STR) beherbergt (seit 1992!) das momentan weltweit einzige Sternerestaurant in einem internationalen Flughafen. Seit 2013 ist Marco Akuzun für die Küche des Restaurants verantwortlich. Akuzuns innovativer und kreativer Küchenstil hat das Restaurant immer weiter nach vorne gebracht. Neulich bot sich mir die Gelegenheit das Gourmetrestaurant einmal zu besuchen. Hier gibt es meine Eindrücke.


VolT*, StockholM - Sellerie, Wald und Naturwein

Das einfach besterne Restaurant Volt im Westen Stockholms war Anlaufziel eines kurzen Schweden-Trips.  Die puristische Karte mit nur sechs (produktfokussierten) Gerichten (im  vier- oder sechs-Gang-Menü wählbar) mit interessanten Aromen-Kombinationen (Food Pairing) hat direkt mein Interesse geweckt.So findet man z.B. Gerichte, wie "Sellerie und Wald" auf der Karte. Meinen Erfahrungsbericht findet ihr hier!


L'atelier de Joël Robuchon***, Hongkong - BARFOOD "HAUTE-CUISINE" IN KANTON

Im Juni 2018 besuchte ich das dreifach besternte L'atelier de Joël Robuchon in Hongkong. Meine Eindrücke habe ich in diesem Erfahrungsbericht zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!


MALATHOUNIS*, KERNEN I. REMSTAL - BEIM LIEBLINGSGRIECHEN

"Modern Greek Cuisine" - so bezeichnet Küchenchef und Inhaber Joannis Malathounis seine Küche, welche als zeitgemäße Küche mit traditionell griechischen Wurzeln zu verstehen ist.  Das Restaurant im schönen Remstal gilt als weltweit einziges, besterntes, griechisches Restaurant außerhalb Griechenlands. Ein schöner Grund für einen kurzen Trip zum besten Griechen Deutschlands. Meine kulinarischen Eindrücke gibt es hier.


BLOOM IN THE PARK*, MALMÖ - CARTE BLANCHE 2.0

Im schönsten Park Malmös, dem Pildammsparken, befindet sich das Bloom in the Park, welches bereits seit 2015 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.
Das Restaurant setzt auf das Carte Blanche-Prinzip und geht noch eine Stufe weiter, in dem es dem Gast über die servierten Speisen komplett im Unklaren lässt. Der Gast soll selbst schmecken, was er vor sich hat. Eine junge, aufstrebende deutsche Küchenchefin schwingt hier seit August 2017 den Kochlöffel - spannend! Hier ist der Bericht.


MARCHAL*, KOPENHAGEN - EINE DIVA BITTET ZUM LUNCH!

Das legendenumwobene Hotel D'Angleterre im Stadtzentrum Kopenhagens aus dem 18. Jahrhundert blickt auf eine äußerst fassettenreiche Vergangenheit zurück. Schon Alfred Hitchcock wählte dieses Grandhotel als Drehort für seinen Agententhriller "Der zerrissene Vorhang" 1966 sicher nicht zufällig aus und nutzte dessen Hotelhalle für einen seiner legendären Cameo-Auftritte. Ein faszinierender Ort für ein Mittagessen im darin befindlichen Restaurant Marchal*. Hier geht es zu meinem Erfahrungsbericht.


MARCUS*, LONDON - DA WAR ES NUR NOCH EINER

Wer mittags hungrig in London unterwegs ist, hat definitiv ein Luxusproblem. Beinahe jedes kulinarische Aushängeschild der Stadt bietet nämlich einen fair kalkulierten Mittagstisch an oder hat sogar regulär geöffnet - von Alain Ducasse at the Dorchester*** bis The Ledbury**.  Besäße man eine entsprechende Zeitmaschine, so könnte man Mittags in den Genuß von rund siebzig(!) Michelin-Sternen kommen. Heute fällt meine Wahl auf das Restaurant Marcus im Luxushotel The Berkeley. Hier mein Bericht.


LE MANOIR AUX QUAT' SAISONS**, GREAT MILTON - VERY BRITISH MIT FRANZÖSISCHEM AKZENT

Raymond Blanc (69), eine der britischen Koch-Ikonen und Order of the British Empire (OBE), kocht in  in einem idyllischen, kleinen Dorf nahe Oxford in einem der ungewöhnlichsten Landhotels im Vereinigten Königreich auf Weltklasseniveau und das schon seit über 30 Jahren. Den Bericht über ein erinnerungswürdiges Mittagessen gibt es hier.


MIdsummer HOUse**, Cambridge - 20 jahre. altmoderne institution.

ine Institution der englischen Spitzengastronomie wird zwanzig Jahre alt: Das zweifach besternte Midsummer House von Daniel Clifford in Cambridge zählt zu den bekanntesten Restaurants in Großbritannien. Meinen Erfahrungsbericht gibt es hier.



SCHLAGWORTE


#foodroxx #delicious #foodpics #foodporn #instafood #michelinstars #michelin #yummy #foodstagramm #finedining #casualdining